Neu hier? So können Sie bei Remedia Homöopathie suchen ...
help text filter image
Filterkategorie
Schränken Sie den Suchbereich mithilfe der Kategorien ein. So kommen Sie noch schneller zum passenden Suchergebnis aber auch zu erweiterten Detailfiltern.
  • Einzelmittel (Globuli und Dilutionen)
  • Arzneien, Sets, Zubehör und Bücher
  • Website-Inhalte
  • Literaturarchiv
help text input image
Suchbegriff
Suche möglich nach: Einzelmittel-Namen (z.B. Arnica montana), Synonymen (z.B. Brechnuß), Produktnummer (z.B. 9001366), Familie (z.B. Nosode), Scholten Nr. (z.B. 665.24.08). In den grünen Feldern werden Ihnen die jeweiligen Hauptnamen unserer Mittel angezeigt.

Cuprum metallicum Arzneimittelbild

Cuprum metallicum
Arzneimittelbild

Mögliche Ursache, auslösende Umstände

  • Neurologische oder psychische Beschwerden nach Unterdrücken von Hautausschlägen (Differentialdiagnose = zu unterscheiden von: Zincum)
  • Zwanghafte, überintellektualisierte oder militärähnliche Erziehung, emotionale Unterdrückung aller Art, besonders von Zorn
  • Überanstrengung (körperliche oder geistige), mit viel Verantwortung und Schlafmangel

Auffällige seelische/ emotionale Veränderungen und Symptome

  • Oft bei allgemein "verkrampften", kopflastigen Menschen (bzw. deren Kindern) alles ist krampfhaft, auch das Weinen (Differentialdiagnose = zu unterscheiden von: Ignatia)
  • Plötzliches, durchdringendes Schreien (Meningitis ausschließen!), schreit bei Schmerzen auf und/oder verzerrt das Gesicht

Auffällige allgemeine Veränderungen und Symptome

  • generell Neigung zu Krämpfen, Spasmen und Zuckungen (Gesicht, Extremitäten) im Zusammenhang mit verschiedenen Krankheitsbildern
  • Kind braucht sehr viel Schlaf (mehr als 16 Stunden pro Tag)
  • Fieberkrämpfe mit der geschilderten Symptomatik

Auffällige körperliche Veränderungen und Symptome

  • Spastische Bronchitis oder (Keuch)husten
  • Bläulichwerden von Lippen, Fingern u.a. Körperenden bei Schreck, beim Husten, beim Schreien oder beim Asthma (bei Säuglingen Herzfehler ausschließen lassen!)
  • Bei den Krampfzuständen ist der Daumen typischerweise in die Faust eingeschlagen
  • Erbrechen ist krampfhaft, bis hin zu acetonämischem Erbrechen
  • Anhaltender, krampfhafter Schluckauf, auch bei (Keuch-)Husten
  • Dreimonatskoliken: gluckerndes Geräusch beim Trinken (im Hals oder im Bauch), auch im Schlaf, die Bauchdecken sind hart gespannt

Schlimmer durch (Umstände oder Einflüsse)

  • gegen 3 Uhr nachts (Asthma, Hustenanfälle, Bauchkrämpfe, Wadenkrämpfe), heißes Wetter, Schlafmangel, Erbrechen, Unterdrückung von Fußschweiß oder Hautausschlägen, Berührung

Besser durch (Umstände oder Einflüsse)

  • kalte Getränke (z.B. den Husten)