Neu hier? So können Sie bei Remedia Homöopathie suchen ...
help text filter image
Filterkategorie
Schränken Sie den Suchbereich mithilfe der Kategorien ein. So kommen Sie noch schneller zum passenden Suchergebnis aber auch zu erweiterten Detailfiltern.
  • Einzelmittel (Globuli und Dilutionen)
  • Arzneien, Sets, Zubehör und Bücher
  • Website-Inhalte
  • Literaturarchiv
help text input image
Suchbegriff
Suche möglich nach: Einzelmittel-Namen (z.B. Arnica montana), Synonymen (z.B. Brechnuß), Produktnummer (z.B. 9001366), Familie (z.B. Nosode), Scholten Nr. (z.B. 665.24.08). In den grünen Feldern werden Ihnen die jeweiligen Hauptnamen unserer Mittel angezeigt.

Trinitrotoluenum

Herstellung von Trinitrotoluol (TNT)
von Robert Müntz

Arbeiten im Abzug!

In einem 250ml Erlenmeyerkolben versetzt man 40ml (74g; 0.755mol) konzentrierte Schwefelsäure vorsichtig mit 20ml rauchender Salpetersäure (d=1,51; 30,2g; 0,48mol). Dazu läßt man aus einem Tropftrichter in 20 Minuten unter mechanischem Rühren 10,6ml frisch destilliertes Toluol fließen. Die Temperatur wird langsam bis 110°C gesteigert, dabei sollte die Trinitrierung einen glatten Verlauf nehmen.

Das Gemisch wird anschließende auf 350g Eis/Wasser gegossen und dann abgesaugt. Mehrmals wird aus Ethanol unter Abkühlung im Eisbad umkristallisiert. Zum Nachwaschen werwendet man wenig eiskaltes Ethanol.

 

Eigenschaften von TNT

Farblose bis schwach gelbe, nadelförmige Kristalle;

Schmelzpunkt 81°C, erträgt Dauererhitzung auf 140°C, oberhalb von 160°C tritt Gasentwicklung, bei 240°C Verpuffung unter starker Rußentwicklung auf.

TNT ist in Wasser unlöslich, in Alkohol und Ether wenig, in Aceton, Toluol und Benzol gut löslich.

 

Literatur:
Gattermann, Wieland; Die Praxis des organischen Chemkiers, 43. Auflage, Verlag Walter de Gruyter; Berlin, New York; 1982

 

Die Herstellung erfolgte aufgrund einer Bestellung von Michael Quin / Hahnemann Pharmacy in San Francisko